Verbesserung der Finanzierungsbedingungen für grüne Start-ups in Deutschland
  • © corbis fancy-Fotolia

Green Start-Up Investment Alliance

GreenUpInvest

  • 09/2015 – 08/2018

StartUp4Climate_Logo_Positiv_rgb Aus Sicht von Finanzdienstleistern stellen Start-ups immer ein Risiko dar. Doch warum haben es grüne Start-ups häufig schwerer, an Geld zu kommen? Welche Förderung braucht grünes Unternehmertum? Wie lassen sich Finanzierungsbedingungen verbessern? Und wie gelingt über Gründerunterstützung mehr Umwelt- und Klimaschutz? Mit diesen Fragen setzt sich das praxisorientierte Vorhaben auseinander.

Nachhaltige Grundlageninnovationen zu entwickeln und zu vermarkten braucht Zeit – oft zu viel aus der Perspektive vieler Investoren. Ihre kurzfristigen Renditeerwartungen stehen nicht im Einklang mit dem zum Teil erst langfristigen gesamtgesellschaftlichen Nutzen grüner Produkte und Dienstleistungen. Doch auf dem Weg zur Finanzierung sind grüne Start-ups mit weiteren Problemen konfrontiert.

Das Projekt GreenUpInvest analysiert diese Hemmnisse und arbeitet die Potenziale der grünen Gründerförderung heraus.

Ziel der von der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderten Green Start-Up Investment Alliance ist, grüne Gründerfinanzierung in Deutschland zu stärken und voranzubringen. Das Vorhaben sammelt dafür Best Practices im Bereich Green Start-up Investment und stützt zugleich die Interessensvertretung grüner Start-ups. Außerdem will GreenUpInvest Engagement von Business Angels und andere Frühphaseninvestoren im Bereich grüner Gründungen mobilisieren. Dafür sollen Kriterien für Investoren zur Nachhaltigkeitsbewertung von Gründungsvorhaben und die transparente und verlässliche Einstufung „grüner“ Start-ups entwickelt werden. Qualitativ hochwertige Matching-Angebote sollen Finanzierungsangebote für und Finanzierungsnachfrage von grünen Start-ups verbessern.

Zusätzlich will das Vorhaben ein dauerhaftes Online-Angebot zur Gründungsfinanzierung im Bereich der Green Economy entwickeln und innovative Finanzierungsmöglichkeiten für grüne Start-ups stimulieren, unter anderem durch die Erleichterung der Bündelung kleiner Investoren in Investorensyndikaten. GreenUpInvest plant die Ausarbeitung und Erprobung eines Monitoringinstruments. Es soll die Entwicklungen im Bereich der Gründungsfinanzierung der Green Economy erfassen.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung zeichnete das Vorhaben mit dem Qualitätssiegel „Werkstatt N“  aus. Es wird an richtungweisende Ideen und Projekte verliehen, die nachhaltiges Denken und Handeln im Alltag lebendig machen.

Weitere Informationen

Auszeichnungen

RNE_Werkstatt N_projekt16_slider_638x350

Unsere Partner