Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? (Vincent van Gogh)

Sustainable Entrepreneurship

Wirtschaftliche Chancen durch nachhaltiges Unternehmertum

In einer Phase grundlegender Veränderungs- und Transformationsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft sind Unternehmen mehr denn je als Pioniere des Wandels gefragt. Nachhaltiges Unternehmertum sieht in Herausforderungen wie Energiewende, Klimawandel oder steigenden Rohstoffpreisen vielfältige Chancen.

Auf dem Weg zu einer Green Economy suchen gerade junge Unternehmen neue unternehmerische Antworten. In der Praxis nehmen die Bedeutung von nachhaltigkeitsorientierten Geschäftsaktivitäten und das Interesse an zukunftsweisenden Geschäftsmodellen, also an „Sustainable Entrepreneurship“, deutlich zu. Damit steigt auch der Bedarf an empirischer Forschung und an nachweisbaren Belegen für die Potenziale und die Wirkung nachhaltiger Marktaktivitäten und nachhaltiger Unternehmensgründungen.

Im Fokus der Forschung des Borderstep Instituts im Bereich Sustainable Entrepreneurship stehen Konzepte nachhaltigen Unternehmertums, Trends zu Gründungen im Bereich der Green Economy, Finanzierung von nachhaltigkeitsorientierten Start-ups, die nachhaltigkeitsorientierte Gründungsförderung von Universitäten, Gründerzentren und Förderprogrammen sowie nationale und internationale Start-up-Netzwerke in den Bereichen CleanTech, Erneuerbare Energien und Klimaschutz.

Call for Papers

Anlässlich der diesjährigen Jahrestagung des FGF ist eine Sonderausgabe in der Zeitschrift Small Business Economics Journal zum Thema „Sustainable entrepreneurial ecosystems“ avisiert.

Das Fokusthema der Jahrestagung und des Special Issue lautet: Sustainable entrepreneurial ecosystems: How do contextual factors support and constrain sustainable entrepreneurial activities in a regional ecosystem?

Der dazugehörige Call kann hier eingesehen werden. Die Einreichungsfrist für Paper, die auf dem G-Forum am 5./6. Oktober 2017 in Wuppertal präsentiert werden sollen, endet am 24. Mai 2017. Die Einreichungsfrist für Paper, die alleinig für das Special Issue bestimmt sind, endet am 30. September 2017.