Öffentlicheit für die Wärmepumpe schaffen
  • © Stiebel Eltron
  • © Stiebel Eltron
  • © Stiebel Eltron

Woche der Wärmepumpe 2023

Heizen und Kühlen mit Hilfe der Sonne

  • 15. - 23. September 2023
  • verschiedene Veranstaltungsorte in Niedersachsen und online

Die Woche der Wärmepumpe 2023 findet im Zeitraum vom 15. – 23. September an verschiedenen Orten in Niedersachsen und online statt.

Die Bundesregierung ist dabei das neue Gebäudeenergiegesetz zu verabschieden, welches die Installation von allen Heizungsanlagen verbietet, die nicht mindestens 65 % erneuerbare Energien einsetzen.

Im Jahr 2022 wurden aber noch ca. 600.000 Gasheizungen und ca. 50.000 Ölheizungen neu eingebaut. Damit wird Anfang 2024 Schluss sein. Und in vielen Fällen wird der Ersatz die Wärmepumpe sein müssen, denn der Zustand der Wälder lässt einen daran zweifeln, dass sich die Menge an Heizungen mit Pellets oder Hackschnitzeln noch wesentlich steigern lassen wird.

Viele Fragen rund um die Wärmepumpe

Dies führt dazu, dass tausende von Hauseigentümerinnen und Hauseigentümern sich jetzt dafür interessieren, wie eine Wärmepumpe funktioniert, ob man sie auch in ein älteres Gebäude einbauen kann und wo es erlaubt ist, ein Loch für die Erdsonde zu bohren oder eine Luftwärmepumpe aufzustellen. Und was das alles kostet.

Das Ziel der Woche der Wärmepumpe ist:

  • Auf die Bedeutung der Wärmepumpe für die klimaneutrale Wärmeversorgung generell aufmerksam zu machen.
  • Grundkenntnisse über die technischen Eigenschaften der Wärmepumpe und ihre Wirtschaftlichkeit an breite Bevölkerungsschichten zu vermitteln.
  • Die Eignung von Wärmepumpen für Altbauten und für Mehrfamilienhäuser zu betonen.
  • Auf den Bedarf an Azubis und Fachkräften hinzuweisen.

In ganz Niedersachsen werden an zahlreichen Orten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Handwerkerinnen und Handwerker sowie Energieberatende Vorträge halten und Wärmepumpenanlagen vorführen. Dabei sollen, wie schon bei der letzten Woche der Wärmepumpe im Oktober 2022, wieder tausende von Personen erreicht werden.

Für das Handwerk liegt der Nutzen darin, dass interessierte Kundinnen und Kunden vorab schon besser informiert sind und viele Grundlagen nicht jedes Mal neu erklärt werden müssen.

Besichtigungen, Vorträge, Workshops

Das klappt am besten, wenn viele mitmachen. Laden auch Sie in der Woche der Wärmepumpe die Öffentlichkeit ein, sich eine Wärmepumpenanlage anzusehen. Oder halten Sie einen Vortrag zur Wärmepumpentechnologie. Oder zu einem spannenden Anwendungsfall.

Im Rahmen des Vorhabens Solare Wärmepumpe – Heizen und Kühlen mit Hilfe der Sonne gab das Borderstep Institut den Anstoß zur Durchführung dieser Aktionswoche und begleitete die Veranstaltungen mit wissenschaftlicher Expertise. In Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover möchten das Borderstep Institut und die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen im Zusammenhang mit dem Projekt DESWENDE in der „Woche der Wärmepumpe“ auf die konkreten Möglichkeiten des Einsatzes von Wärmepumpen aufmerksam machen und gelungenen Praxisbeispielen Öffentlichkeit verschaffen.

Wir vom Projekt Solare Wärmepumpe – Heizen und Kühlen mit Hilfe der Sonne beim Borderstep Institut und der Leibniz Universität Hannover koordinieren zusammen mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) und mit Unterstützung des Bundesverbandes Wärmepumpe e.V. (BWP) und der Wärmepumpeninitiative Niedersachsen (WIN) die Woche der Wärmepumpe 2023.

Goldene Krone auf einer ausgestreckten Hand

 

Und wir vergeben auch dieses Jahr wieder den Niedersächsischen Wärmepumpenpreis, um nochmal extra Aufmerksamkeit für die Wärmepumpe zu erzielen.

 

 


Das Projekt „Solare Wärmepumpe – Heizen und Kühlen mit Hilfe der Sonne“