Entwicklung einer Gesamtstrategie zur politischen Steuerung von Nachhaltigkeitsprozessen
  • © Yabresse - Fotolia.com

Evolution2Green

Entwicklung einer Gesamtstrategie zur politischen Steuerung von Nachhaltigkeitsprozessen

  • 06/2015 - 05/2017

Das Vorhaben Evolution2Green zielt auf die Erarbeitung einer politischen Gesamtkonzeption für gesellschaftliche Veränderungsprozesse hin zu einer Green Economy.

Die erste Projektphase konzentriert sich dabei auf die Theorie und verknüpft drei besonders relevante Ansätze:

  • die evolutorische Ökonomik, die Wirtschaften als einen offenen, in Entwicklung befindlichen Vorgang begreift, der zeit- und pfadabhängig und insofern irreversibel ist,
  • den Models of Change Ansatz, der Veränderungsprozesse erfahrungsbasiert beschreibt, und
  • die Basisstrategien Effizienz, Konsistenz und Suffizienz und deren jeweiligen Bedeutungen, Potenziale und Wechselwirkungen.

Hinzu kommen Überlegungen zur politischen Steuerung von gesellschaftlichen Veränderungsprozessen (Transformationsgovernance).

In der zweiten Projektphase werden verschiedene Problemfelder untersucht:

  • Welche Pfadabhängigkeiten und Interessenwidersprüche machen Veränderungen so schwierig?
  • Welche Schlüsselereignisse können daran etwas ändern?
  • Welche Schlüsselakteure sind für Veränderungen besonders wichtig?
  • Welche politischen Instrumente können diesen Transformationsprozess unterstützen?

Durch diese Analyse sollen die bisherigen Entwicklungen erklärt und Zusammenhänge erkannt werden.

Die dritte Projektphase sammelt Fallbeispiele, bei denen Veränderungsprozesse zum Erfolg geführt wurden – oder scheiterten. In Zukunftswerkstätten werden praktische Instrumente erarbeitet, mit deren Hilfe gesellschaftliche Wandlungsprozesse hin zu einer Green Economy politisch gesteuert bzw. beeinflusst werden können.

Weitere Informationen

Unsere Partner