Borderstep-Wissenschaftler veröffentlichen Journal-Artikel
  • © Natascha - AdobeStock

Wie groß ist der ökologische Fußabdruck der IKT?

Wie groß ist der ökologische Fußabdruck der Informations- und Kommunikationstechnik? Das beleuchtet ein aktueller Journal-Artikel, an dem die Borderstep-Wissenschaftler Dr. Ralph Hintemann und Dr. Severin Beucker beteiligt sind.

Verschiedene Studien haben den ökologischen Fußabdruck der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT-Endgeräte, Rechenzentren, Telekommunikationsnetze) und das Potenzial von IKT-Anwendungsfällen (z. B. Smart Homes, Ride-Sharing) zur Vermeidung von Treibhausgas-Emissionen in anderen Sektoren (z. B. Gebäude, Verkehr) untersucht. Der in der Zeitschrift Environmental Impact Assessment Review erschienene Text vergleicht systematisch relevante Studien aus den letzten zehn Jahren und diskutieren die Robustheit der Ergebnisse im Hinblick auf die verwendeten Methoden.

Wichtige Erkenntnisse des Artikels:

  • Der ökologische Fußabdruck des IKT-Sektors liegt heute zwischen 1,5 % und 4 % und wird voraussichtlich noch zunehmen.
  • IKT-Anwendungen besitzen ein großes theoretisches Potenzial zur Vermeidung von Treibhausgasemissionen.
  • Die meisten Studien berücksichtigen keine Rebound-Effekte; es bleibt offen, wie die Potenziale im realen Umfeld realisiert werden können.

Der Artikel kann im Open Access kostenfrei abgerufen werden.