Unterstützung von Start-ups, die einen Beitrag zu einer Green Economy leisten
  • © Brian Jackson - AdobeStock

IMPACT nachhaltigkeitsorientierter Gründungsförderung

Innovative Ansätze zur Erfassung und Steuerung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Wirkung von Gründungsförderprogrammen

  • 10/2019 - 03/2021

Im Rahmen des Projektes Impact wird ein Modell entwickelt, mit dem die ganzheitliche Wirkung eines Gründungsförderprogramms erfasst beurteilt und verbessert werden kann. Gerade für innovative Förderansätze ist ein ganzheitliches Wirkungsmodell von großem Nutzen, damit Steuer- und Fördermittel möglichst effizient und wirksam eingesetzt werden können.

Grüne Start-ups haben häufiger Schwierigkeiten mit der Kapitalbeschaffung als nicht-grüne (siehe Green Startup Monitor 2018). Gleichzeitig handelt es sich bei ihnen um besonders attraktive High Potentials, die sowohl im Hinblick auf wirtschaftliche Faktoren, als auch bezüglich ihrer Umweltwirkung ein großes Leistungsvermögen entwickeln können.

In Hinsicht auf die notwendige Transformation hin zu einem nachhaltigen Wirtschaftssystem, ist eine Förderung dieser innovativen Gründungen also sowohl umwelt- als auch wirtschaftspolitisch von hoher Bedeutung.

Mit dem Green Start-up Sonderprogramm stellt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) erstmals in Deutschland ein nationales Förderprogramm auf, welches gezielt jene Start-ups unterstützt, die einen Beitrag zu einer Green Economy leisten. Die DBU hat dabei folgenden Anspruch an geförderte Projekte:

  • Sie sollen nachhaltige Effekte in der Praxis erzielen,
  • Impulse geben und eine
  • Multiplikatorwirkung entfalten.

Für Förderaktivitäten mit diesen Kriterien gibt es bisher jedoch kein geeignetes Wirkungsmodell. Gerade für innovative Förderansätze, wie das Green Start-up Sonderprogramm der DBU, wäre ein solches allerdings von großem Nutzen. Es fehlt bis dato an wichtigen belastbaren Erkenntnissen, wie die ganzheitliche Wirkung eines Gründungsförderprogramms systematisch erfasst und im Sinne eines möglichst optimalen Einsatzes öffentlicher Mittel maximiert werden kann.

Das Vorhaben stärkt die Transformation zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise und unterstützt die Erreichung der Ziele von Energiewende, Klimaschutzplan 2050 und weiteren nachhaltigkeitspolitischen Zielsetzungen in Deutschland.

Außerdem verbessert das Vorhaben Impact die Möglichkeit für Gründungsförderakteure, wie auch die DBU, die Erreichung des oben genannten selbst gesteckten Anspruchs zu kontrollieren und zu steuern.