Wie kann die Energieeffizienz des Cloud Computing weiter verbessert werden?
  • © Jakub Jirsák

EU-EcoCloud

Energieeffiziente Cloud Computing Technologien und Strategien für einen umweltfreundlichen Cloud Markt

  • 12/2018 – 03/2020

Im Projekt EU-EcoCloud werden der Energieverbrauch sowie Energieeffizienzpotentiale von Cloud Computing Dienstleistungen in der EU ermittelt.

Die Digitalisierung von Gesellschaft und Wirtschaft geht mit einem deutlichen Anstieg der Nutzung von Cloud Computing Dienstleistungen einher. Anwendungen und Technologien wie Videostreaming, Social Networking, Big Data oder Künstliche Intelligenz erfordern deutlich zunehmende Kapazitäten in der Datenverarbeitung, -speicherung und -übertragung.

Die Menge der im Internet übertragenen Daten wächst jährlich um ca. 30%. Es werden immer mehr zum Teil sehr große Rechenzentren gebaut. Durch neue Lösungen im Bereich Industrie 4.0 oder autonomes Fahren wird erwartet, dass sich die Rechen- und Speicherkapazitäten in Zukunft auch an den Rändern des Internets deutlich erhöhen werden. Man spricht in diesem Zusammenhang von Edge Computing.

  • Welche Auswirkungen haben diese technologischen Entwicklungen auf den Energiebedarf des Cloud Computings?
  • Welche Cloud Dienstleistungen und Geräte benötigen in Zukunft die meiste Energie?
  • Wie kann man die Energieeffizienz des Cloud Computings weiter verbessern?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Projekt EU-EcoCloud.

In einem moderierten Stakeholderprozess werden Handlungsempfehlungen für die F&E-Politik, für die öffentliche Beschaffung sowie für Mindestanforderungen und Gütezeichen für energieeffizentes Cloud Computing entwickelt.

Unsere Partner

Ihre Ansprechpartner

Dr. Ralph Hintemann
  • Senior Researcher
Simon Hinterholzer
  • Researcher