Willkommen beim Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit

CliDiTrans Abschlusskonferenz

Klimaschutzpotenziale der digitalen Transformation

  • 16.11.2021 | 9 - 13 Uhr
  • Zoom

Die CliDiTrans Abschlusskonferenz findet im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts CliDiTrans – Klimaschutzpotenziale der digitalen Transformation statt.

HINTERGRUND

Die Digitalisierung der Wirtschaft und Gesellschaft ist ein maßgeblicher Treiber für die Veränderung der Lebens- und Arbeitswelt. Aber kann die Digitalisierung auch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten? Dies war die zentrale Fragestellung des Vorhabens Klimaschutzpotenziale der Digitalen Transformation (CliDiTrans).

Kann Digitalisierung einen Beitrag zum Klimaschutz leisten?

Zahlreiche Studien schreiben der Digitalisierung große Potenziale zum Klimaschutz zu.

Die Ergebnisse von CliDiTrans sind dagegen differenzierter und weniger optimistisch. So findet CliDiTrans nur sehr kleine Klimaschutzpotenziale der Digitalisierung der Produktion und kann auch durch das Homeoffice keinen Klimaschutzbeitrag feststellen.

In der Mediennutzung werden die Effizienzgewinne durch höhere Nutzungszeiten und höhere Auflösung wieder aufgezehrt. Die Substitution von Dienstreisen und Konferenzen durch virtuelle Formate verspricht dagegen materielle Beiträge zum Klimaschutz.


PROGRAMM

09.00 Uhr Begrüßung
09.10 Uhr Grußwort DLR Projektträger: Forschung für Nachhaltigkeit
Dr. Stephanie Becker, DLR
09.20 Uhr Digitalisierung und Klimaschutz: Die Wirkungsmechanismen
Steffen Lange, IÖW
09:45 Uhr Führt Digitalisierung zu mehr Klimaschutz? Kernergebnisse aus CliDiTrans
Dr. Ralph Hintemann, Borderstep & Dr. Thomas Niebel, ZEW
10.00 Uhr Parallele Workshops zur Erschließung von Klimaschutzpotenziale durch digitale Lösungen (jeweils mit Impulsinput und Kommentar aus der Praxis)

  • Klimawirkungen der Digitalisierung: Cloud Computing/Private Internetnutzung
    – Dr. Ralph Hintemann, Borderstep Institut
    – Heike Koch, Hessen Trade & Invest
  • Klimaschutz durch Digitalisierung: Homeoffice, Videokonferenzen und Industrie 4.0
    – Dr. Jens Clausen & Stefanie Schramm, Borderstep Institut
    – Susanne Prößler & Thomas Stübke, Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN)
  • Volkswirtschaftliche Perspektive auf Klimaschutzwirkungen der Digitalisierung der Produktion
    – Dr. Thomas Niebel & Janna Axenbeck, ZEW
    – Dr. Ulrike Kugler, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
11.00 Uhr Pause
11.30 Uhr Impuls: Eine Politik für Klimaschutz durch Digitalisierung
Dr. Jens Clausen, Borderstep Institut
11.40 Uhr Podiumsdiskussion: Wie erreichen wir eine nachhaltige Digitalisierung?

  • Teilnehmende:
  • Anna Christmann, B90-Die Grünen (angefragt)
  • MinDirig. Dr. Marc Schattenmann, Unterabteilungsleiter IT, Digitalisierung, Innovation und Forschung, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
  • Dr. Bela Waldhauser, Allianz zur Stärkung der digitalen Infrastrukturen in Deutschland
  • Dr. Jens Clausen, Borderstep Institut

Moderation: Prof. Dr. Klaus Fichter, Borderstep Institut

12.50 Uhr Schlusswort
Dr. Ralph Hintemann, Borderstep Institut
13.00 Uhr Ende

Anmeldung + Programm