Stefanie Schramm, Researcherin

Stefanie Schramm

Stefanie Schramm ist seit April 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Borderstep Institut im Bereich Digitalisierung und Green IT. Aktuell unterstützt sie die Projekte HotFlAd (Abwärmenutzung aus Kompakt-Rechenzentren mit Hot-Fluid-Adsorptionskälte-System) und CliDiTrans (Klimaschutzpotenziale der Digitalen Transformation).

Ihr Forschungsinteresse gilt vor allem transdisziplinärer Forschung im Kontext nachhaltiger Entwicklungen. Erste praktische Erfahrungen in diesem Themenfeld erlangte sie im Rahmen des Projekts Zukunftsstadt Lüneburg 2030+ während ihres Masterstudiums der Nachhaltigkeitswissenschaft an der Leuphana Universität Lüneburg. Ziel des Projekts war die Etablierung der Sustainable Development Goals auf lokaler Ebene.

Der Schwerpunkt ihres Studiums in Lüneburg lag auf der humanwissenschaftlichen Nachhaltigkeitsforschung. Ihren Bachelor erwarb Stefanie Schramm zuvor an der HTW Berlin im Fach Wirtschaftsingenieurwesen. Während ihres Studiums war sie als Werkstudentin bei Solon im Qualitätsmanagement sowie bei Siemens im Supply Chain Management tätig.

Praktische Erfahrung in Sachen Nachhaltigkeit sammelte Stefanie während ihres entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in Kolkata (Indien) für die Deutsche Welthungerhilfe. Dort arbeitete sie im Bereich Joint Forest Management. In ihrer Freizeit entspannt sie sich mit Yoga.