Green Economy: Erfahrungsaustausch mit Brasilien

Borderstep empfängt Wirtschaftsförderer aus Brasilien

Gemeinsam mit seinem Kooperationspartner Climate KIC begrüßte Borderstep auf dem EUREF-Campus eine Delegation der Wirtschaftsfördereinrichtung SEBRAE aus Brasilien. Thema war die Transformation zu einer Green Economy in Deutschland und Brasilien.

SEBRAE setzt sich in Brasilien dafür ein, dass sich kleine und mittelständische Unternehmen am Leitbild der Nachhaltigkeit ausrichten. Vor diesem Hintergrund informierte sich die Delegation bei Unternehmen und Forschungseinrichtungen in München und Berlin über Entwicklungen und Förderprogramme in Deutschland.

Anhand der Ergebnisse des Green Economy Gründungsmonitors quantifizierte Ralf Weiß die Gründerpotenziale der Green Economy und erläuterte Ziele und Aktivitäten der Gründerinitiative StartUp4Climate. Anschließend gab Linda Bergset einen Überblick über europäische Fördereinrichtungen, die im Projekt SHIFT untersucht werden.

Bevor die Gäste bei einem Rundgang durch den Berliner Inkubator von Climate KIC, die Green Garage, auch mit Gründern sprechen konnten, zeigte Sarah Teller auf, wie es Climate KIC gelingt, ein europäisches Innovations- und Gründungsnetzwerk für den Klimaschutz zu etablieren.

„Das zeigt deutlich, welche wirtschaftlichen Chancen die Green Economy bietet – auch für unser Land“, resümierte Delegationsleiter Claynor Mazzarolo. Er zeigte sich überzeugt, dass auch Brasilien von einer stärkeren Förderung von Umweltinnovationen profitieren könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.